Coronavirus - Maßnahmen des Tennisverbandes Sachsen-Anhalt

FAQ Coronavirus:

Auf dieser Unterseite finden Sie aktuelle Informationen des TSA zum Tennissport in Sachsen-Anhalt im Zeichen der Corona-Krise.

 

 

Letzte Aktualisierung: 17.12.2020

Aktuell erreichen uns viele Fragen aus den Vereinen, von Trainern und Spielern zum Coronavirus. Mit der Einführung einer Übersicht, sollten die wichtigsten Themen, die uns während der momentanen Corona-Krise erreicht haben, auf einem Blick sichtbar sein.

Zudem möchten wir darauf aufmerksam machen, dass wir Neuigkeiten auf unserer Homepage sowie allen weiteren Medien des TSA veröffentlichen. Wir bitten daher auch unsere Informationsmedien zu verfolgen.

Tennisanlagen

Auf Grund der Klarstellung der Landesregierung vom 03.11.2020 ist der Sportbetrieb (Trainings- und Wettkampfbetrieb) in Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Eindämmungsverordnung ist auf und in allen öffentlichen Sportanlagen zunächst bis 10. Januar 2021 erlaubt, wenn es sich um kontaktfreien Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand handelt, wenn die in § 8 Abs. 2 aufgeführten Einschränkungen (Mindestabstand 1,5 m; Einhaltung des Hygienekonzepts; keine Zuschauer) eingehalten werden und die Freigabe des Betreibers der genutzten Sportstätten vorliegt. Hierunter fallen alle Individualsportarten, also Sportarten, die als individuelles Training allein oder zu zweit möglich sind, wie z.B. Tennis, Schwimmen, Turnen, Leichtathletik, Reiten.

Für die privaten Tennisanlagen (Vereinsanlage oder Tennishalle) in Sachsen-Anhalt bedeutet das, dass diese für den Individualsport laut Verordnung grundsätzlich freigegeben sind. Die Landkreise und kreisfreien Städte können aber laut Verordnung darüber hinaus gehende Regelungen (Verschärfungen) regeln und haben dieses bereits getan. Ob die einzelne Anlage tatsächlich betrieben werden kann, ist daher mit den örtlich zuständigen Gesundheits- und Ordnungsämtern abzuklären. Kommunale Tennisanlagen sind von der Öffnung durch die Kommune abhängig.

Inwieweit kommerziell betriebene Tennishallen geöffnet haben, muss individuell geklärt werden.

Trainings- und Spielbetrieb im Verein

Für den Fall, dass die Vereinsanlage frei gegeben ist, darf nur allein, zu zweit oder mit Personen aus dem eigenen Hausstand auf einem Tennisplatz gespielt werden. Das Spielen in Doppeln ist nur in dem Fall möglich, wenn alle vier Spieler*innen aus einem eigenen Hausstand kommen. Wenn Sportstätten die Möglichkeit einer räumlichen Trennung bieten, wie z.B. abtrennbare Mehr-Felder-Sporthallen, ist auch ein gleichzeitiges Training mehrerer Personen jeweils allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf einer Sportanlage möglich.

Neben den allgemeinen Hygieneanforderungen nach § 8 Abs. 2 Nr. 2 der Corona-Eindämmungsverordnung (Zugangskontrolle, Abstandsregelungen, Reinigungs- und Desinfektionsregime, AHA+A+L) sind zwingend die vom DOSB und vom TÜV Rheinland herausgegebenen Hygienestandards sowie vom jeweiligen Spitzenverband erarbeiteten sportartspezifischen Übergangsregelungen zu beachten.

Winterrunde 2020/21

Die Entwicklungen in der pandemiegeplagten Tenniswelt führen zur Entscheidung des TSA, die Winterrunde für die laufende Saison abzusagen. Auf Verlautbarung des DTB hin, die Ranglisten- und LK-Wertung für Turniere mindestens bis 03.01.2021 auszusetzen und dieses auf Punktspiele auszuweiten, wird der Winterrunde des TSA die Grundlage entzogen. Der DTB begründet seine nachvollziehbare Entscheidung mit der pandemiebedingten Notwendigkeit, eine Wettbewerbsverzerrung zu vermeiden und Turnierreisen einzudämmen. Immerhin ist die Möglichkeit, Tennis spielen zu dürfen, in Deutschland aktuell sehr uneinheitlich. Die Entscheidung ist daher nur konsequent und trägt dazu bei, das Infektionsrisiko einzudämmen.

Ein weiterer maßgeblicher Punkt für die Absage der Winterrunde in der aktuellen Situation ist die kürzlich erfolgte Ankündigung der Bundes- und verschiedener Landesregierungen, die Corona-Schutzmaßnahmen kurzfristig weiter zu verstärken, um dem steigenden Infektionsgeschehen Einhalt zu bieten. Somit besteht ein reales Risiko der Hallenschließung auch in Sachsen-Anhalt. Ein Ausfall weiterer Tennishallenzeiten würde dazu führen, dass die geplanten Spiele in dieser Wintersaison nicht mehr durchgeführt werden können.

Die Regularien der Winterrunde werden ab 08.12.2020 wie folgt angepasst:
Es finden keine weiteren Winterrundenspiele in der aktuellen Saison statt.

  • Die Mannschaftsmeldegebühren werden vollständig zurück erstattet.
  • Ordnungsgelder werden nicht verhängt, auch nicht für zurückliegende Spiele. Eventuell schon verhängte Ordnungsgelder werden ebenfalls zurück erstattet.
  • Die Hallenkosten für schon gespielte Spiele (31.10./01.11., 05.12./06.12.) werden den betreffenden Mannschaften in Rechnung gestellt und sind von diesen zu übernehmen.
  • Spieler*innen, die noch nicht aktiv an den Punktspielen dieser Winterrunde teilgenommen haben, bekommen keinen Motivationsaufschlag. Bisher erzielte Ergebnisse werden LK-relevant gewertet.
  • Die Gruppeneinteilung hat für die nächste Winterrunde 2021/2022 Bestand, es gibt somit weder Auf- noch Absteiger.


Der TSA hat in einem dynamischen Abstimmungs- und Abwägungsprozess versucht, zwischen den sich ständig ändernden Möglichkeiten und Beschränkungen einen gangbaren Weg zur Durchführung der Winterrunde zu finden. Mit den zuletzt eingetretenen Entwicklungen überwiegen jedoch die Hindernisse. Der Schritt der Absage wird daher unter Berücksichtigung aller Umstände als der sinnvollste erachtet. Wir bitten hierfür, insbesondere auch bei den Spieler*innen, die sich weiterhin für eine Weiterführung ausgesprochen hätten, um Verständnis.    

Je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens und der hierdurch bestehenden tatsächlichen Möglichkeiten ist der TSA bemüht, alternative Angebote für Tennisspieler*innen zur Verfügung zu stellen.

Lehrgänge im Nachwuchsbereich

Auf Grund der aktuellen Pandemielage sowie der Einschränkungen in der Durchführung (kein Duschen/Umkleiden/keine Gastronomie, keine Zuschauer*innen, Reduzierung der Trainingsgruppen etc.) wurde intern einer kritischen Risiko-/Nutzenabwägung beschlossen, die Nachwuchslehrgänge am 19./20.12.2020, 09./10.01.2021 abzusagen.

Der für den 19.12.2020 geplante U11-Sichtungslehrgang wird verschoben.

Vereinsdialoge und Seminare

Die Abwicklung der geplanten Seminare erfolgt online über den Sportcampus des LSB Netzwerkes Mitteldeutschland. Mit der Funktion edubreak®dialog steht eine Plattform zur Verfügung, die über eine Schnittstelle an den Online-Meeting-Dienst „Zoom“ zur Durchführung von Online-Meetings angeschlossen ist.

Nutzen Sie die Chance und melden Sie sich über den Seminarkalender noch für die Online-Seminare an.

DTB- und LK-Turniere

Um eine wettbewerbsverzerrende Wertung von vereinzelt stattfindenden Turnieren zu vermeiden, hat deshalb das Präsidium des Deutschen Tennis Bundes (DTB) – auf Vorschlag des Ausschusses für Ranglisten und Leistungsklassen – entschieden, die Ranglisten- und Leistungsklassenwertung für nationale Turniere im Zeitraum 7. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021 auszusetzen. Damit sollen auch (bundeslandübergreifende) Turnierreisen reduziert bzw. verhindert werden, die den generell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der COVID19-Pandemie entgegenwirken.

Gleiches gilt nach einer Ergänzung vom 10. Dezember für die Ranglisten- und Generali LK-Wertungen von Mannschaftsspielen. Hier beträgt der Zeitraum abweichend 10. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021.

Ausgenommen von dieser Entscheidung sind die Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren, die vom 7. bis 13. Dezember 2020 in Biberach stattfinden, sowie internationale Turniere.

Zudem wurde vom Ausschuss für Ranglisten und Leistungsklassen in Abstimmung mit dem DTB-Präsidium entschieden, den Motivationszuschlag in der Generali Leistungsklasse wie im November auch im Dezember auszusetzen. Der Ergebnisauswertungszeitraum zum Ranglistenstichtag 31. Dezember 2020 wird auf 21 Monate erweitert und umfasst alle ranglistenrelevanten Ergebnisse im Zeitraum 1. April 2019 bis 31. Dezember 2020 unter Berücksichtigung aller in diesem Zeitraum angefallenen „Nicht Angetreten“-Wertungen (n.a.Wertungen), die ab dem vierten n. a. zu einem Punktabzug in der Ranglistenwertung führen.

Hallen-Landesmeisterschaften 2021

Die geplanten Hallen-Landesmeisterschaften in der Jugend am 16./17.01.2021 und 23./24.01.2021 im First-Service Tennispark Queis entfallen.

Die Durchführung der Hallen-Landesmeisterschaften Aktive und Senioren im FSZ Halberstadt vom 19.02.-21.02.2021 bleibt geplant. Das Präsidium wird jedoch die aktuellen Entwicklungen des Infektionsgeschehens in Zusammenhang mit der Organisation zeitnah bewerten.

Corona-Mitteilungen

23. April 2020

Tennis bald wieder in Sachsen-Anhalt möglich? - TSA stellt Antrag bei der Landesregierung

icon_tennis_schwarz_auf_weiss_250px.png

Bei den aktuellen Lockerungen im Rahmen der Corona-Krise ist die Sportausübung auf den Tennisanlagen Sachsen-Anhalts leider noch nicht berücksichtigt. Der TSA ist wie viele Tennisspielende der Ansicht, dass das Tennisspielen...

20. April 2020

LOTTO Sachsen-Anhalt richtet Corona-Hilfsfonds ein

logo_lotto_klein.png

Gute Nachrichten in auch für den Sport schwierigen Zeiten! Die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt richtet einen Hilfsfonds für gemeinnützige Vereine, Träger, Verbände und Organisationen ein, die finanzielle Ausfallbelastungen durch...

17. April 2020

Aktueller Stand zur Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Sachsen-Anhalt - Update 17.04.2020

Bild_Virus_VOE.jpg

Die Landesregierung Sachsen-Anhalt hat am 16.04.2020 eine 4. Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung erlassen, nachdem sich Länder und Bund auf eine schrittweise Lockerung der Kontakteinschränkungen geeinigt haben.

Vorerst...

03. April 2020

TSA-Vereinsbrief zur aktuellen Lage

Logo_TSA.png

Die Verantwortlichen des TSA, sowohl das Präsidium als auch die Geschäftsstelle, sind mit den Entwicklungen in der aktuellen Corona-Krise derzeit stark beschäftigt und versuchen, mögliche Hilfen, Regelungen und Ideen zu finden,...